Feedback auf Schreibs-um II

Presse

FilmNewsBayern 3/2010

Süddeutsche Zeitung

 

Teilnehmer-Kommentare

Mir hat Schreibs-um sehr gut gefallen (...). Doris´Schreibworkshop war wunderbar!

Besonders gut gefallen hat mir das Essen, die Vorträge zu „Die Friseuse“ (sehr ausführlich), „Kommissar Süden“ (sympathischer Dozent), „Klimawechsel“ (super Hintergrunderklärung zum Stoff). Am anschaulichten haben Benjamin Heisenberg und Laila Stieler den Schreibs-um-Prozess beschrieben. Schöne Location!

Satus ultimativ subjektive Meinung: Großartige Veranstaltung! Mit viel Liebe und Herzblut organisiert. (...) Die Dozentinnen: Alle durch die Bank gut, informativ, lehrreich, offen. Dorothee Schön: großartig!! Auch didaktisch. Ebenso Laila Stieler. Habe bei Julia von Heinz viel über Doku/Spielfilm (wie „swischt“ man, wann „darf“ man „faken“ usw.) erfahren. (Satu Siegesmund)

Positiv: SUPER Organisation (von Anfang bis Ende), tolle Dozenten, spannende Geschichten, grandioses Essen.

Sehr gute Veranstaltung! Ich hatte mit vier von fünf Slots inhaltlich großes Glück. (...) – Was ich gelernt habe? Dass auch die Profis nach vielen realisierten Drehbüchern mit den gleichen Problemen kämpfen. Und dass erstklassige Bücher nur zustande kommen, wenn man sich von den „Schulgedanken“ löst und eigene Wege geht. Gratulation den Veranstaltern! Ich würde jederzeit gern wieder teilnehmen. Vielen Dank!

Liebe Organisatoren von Schreibs-um. Ich fand das Symposium sehr inspirierend und informativ. (...) Vielen Dank für die tollen zwei Tage!

Gute Auswahl, gute Materialien vorweg, gutes Pensum (...).

Zuallererst: Gratulation zu der gelungenen Veranstaltung und vielen Dank für die Möglichkeit, als „Externer“ teilzunehmen. (Martin Meggle)

Ich fand die Veranstaltung sehr gut – zum Inspirationen sammeln, Leute kennen lernen, Insiderwissen erfahren.... Ein Riesenlob für Essen und Verpflegung und die tollen Leute, die dafür gesorgt haben! Besonders informativ fand ich die Vorträge von Baran Odar und Christian Jeltsch. (...). Ein besonderes Highlight war der Creative Writing Workshop! (...). Vielen Dank für die Organisation der Veranstaltung, die mir wirklich viel gebracht hat!

Sehr gelungen:
- Dozenten und Drehbücher (breite Auswahl!)
- Kollegiale, offene, engagierte, joviale Atmosphäre – hat SPASS gemacht!
- Gut organisiert: super-smoother Ablauf
- tolle Location, die Seidl-Villa
- Creative Writing Workshop: Frau Dörrie, mal ganz offen – Sie kommen absolut sympathisch rüber und man hört Ihnen (auch deswegen) gerne zu. J
- Prima Essen – mal was anderes J

Sehr gut und aufbauend! J Freue mich auf´s nächste Jahr!
Die besten Seminare waren „Standesgemäß“ (Julia von Heinz“) und „Das letzte Schweigen“ (Baran Odar). (...).

Die Dozenten fand ich super. Baran Odar und Sung-Hyung Cho besonders.

Interessante Bandbreite, inspirierend, meistens lehrreich. (...). Zwei Tage, die sich zur Gänze gelohnt haben! (...).

Die Länge der Veranstaltung war den Themen angemessen. (...). Ich würde mich sehr auf eine Fortsetzung der Veranstaltung freuen!

Interessant und sehr spannend und abwechslungsreich! (...).

Es waren zwei sehr schöne, interessante Tage und ich konnte sehr viel mitnehmen. Macht das weiter, so oft Ihr das Geld dazu habt!

Ein rundum gelungenes Seminar! Vielen Dank für die zwei Tage voller Input, neuer Motivation und interessanter Gespräche. Ein Höhepunkt war sicherlich die Impro-Oper als Abschluss des lehrreichen ersten Tages. (...). Tolle Organisation, facettenreiche Themenwahl! Weiter so und gerne wieder im nächsten Jahr! J

Lob: Super Dozenten! Tolle Filme! Gute Organisation! Leckeres Essen! (...). Danke für die beiden tolle Tage! (Johanna Teichmann)

Ich fand es sehr inspirierend und würde wiederkommen. Am besten haben mir die Seminare gefallen, in denen sich die AutorInnen gut vorbereitet hatten und den Umschreibprozess dezidiert beschreiben konnten. (...). Die Anordnung des Programms war sehr gut. Das Essen auch! Vielen Dank.

Fand alles ganz toll! (...) Danke für die tolle Organisation!!! Und die tollen Autoren mit ihren Wegen und Geschichten.

Vielen Dank für die gelungene Veranstaltung! Organisatorisch hat alles sehr gut funktioniert. Sehr gutes Essen in ausreichender Menge. Inhaltlich hängen die Veranstaltungen sehr vom jeweiligen Dozenten ab. Besonders positiv möchte ich Laila Stieler und Rolf Basedow hervorheben. Grundsätzlich kann man die Dozenten darauf hinweisen, dass alle die Drehbücher gelesen haben bzw. wenn nicht, dass das dann deren eigenes Problem ist. Leider musste ich mich erst für die Autoren entscheiden und konnte dann erst die Drehbücher sehen. Die Impro-Oper war sehr gelungen. Vielleicht kann man in Zukunft den Austausch gerade zwischen Nicht-Studenten und Studenten noch ankurbeln. Aber alles in allem vielen Dank und hoffentlich bis nächstes Jahr!

Zunächst: Vielen vielen Dank für die tollen zwei Tage! Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht und war höchst lehrreich. Das Programm war super. Auch wenn man überlegen musste, welches von drei bzw. vier tollen Programmpunkten pro Genre/Kategorie man wählen soll, war es die passende Anzahl an Titeln. Alle haben guten Zuspruch gefunden, so war das Gefühl. Das Essen war wunderbar. Man fühlte sich den ganzen Tag gut umsorgt. Verbesserung? Ich würde mir drei Tage wünschen. Ich würde gern wieder teilnehmen.

Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen!! (...). Das Symposium aufgrund seiner Vielfältigkeit und super Organisation sehr aufschlussreich und spannend. (...).

Super, dass es Schreibs-um gibt – habe viele verschiedene Einrücke bekommen. Spannend fand ich, dass es sowohl „alte Hasen“ als auch „junge Küken“ unter den Dozenten gab, wodurch schon verschiedene Arbeitsweisen rüber kamen. (...).

(...). Top Leute, top Veranstaltung!

Hat SEEEEEHR viel Spaß gemacht! Super Qualität, fühle mich wirklich (bei solchen Veranstaltungen) wieder sehr dankbar für die Chance. Essen beim nächsten Mal (das es doch hoffentlich gibt!!!) gerne wieder von DuDuSu. Hoffe, auch als Zweites-Mal-Bewerber nächstes Mal wieder dabei zu sein!

Tolle Vorträge! Nähe mit anderen Autoren ist wertvoll! Aber weniger ist mehr: Ich finde, es wäre schön gewesen, wenn eine Veranstaltung mindestens drei Stunden gedauert hätte. Und einen Tag länger (...).

Liebes Schreibs-um-Team, vielen Dank für die schöne, gut organisierte (bis zum Bleistift!) und entspannte Veranstaltung. Ich bin über die Ausschreibung an der Deutschen Journalistenschule (danke für dieses Cross-Over-Denken!) hierher gekommen und wollte nach drei Reporterforen in Hamburg dieses Jahr gerne etwas Neues ausprobieren. Es hat sich voll gelohnt: 6 tolle, inhaltlich sehr unterschiedliche Workshops (Odar, Schön, Dörrie, Jeltsch, Stern, Stieler), die für mich als „Neuling“ eine gute Balance zwischen „Wie entsteht ein Drehbuch?“ und „Was läuft hinter den Kulissen?“ geboten haben. Und vielleicht am wichtigsten: mir neue Inspiration brachten! (...). Weiter so! Und in spätestens zwei Jahren wieder. Danke! Martin Langeder (z.Zt. Redakteur bei Megaherz)

Einfach gesagt: Mehr Rolf Basedow, mehr Laila Stieler – mehr Beschreibung und Analyse des Schreibprozesses! (...). Sehr gut war, dass immer auch die filmischen Beispiele zur Hand waren. Sehr angenehm übrigens das ganze Drumherum des Symposiums, also die heitere Entspanntheit der Organisatorinnen und die Freundlichkeit – vielen Dank! Unbedingt beibehalten die Impro-Oper (ist ja auch viel Dramaturgie) und den Dörrie-Kurs! (Aljoscha Westermann)

Eine wunderbare, Trost und Rat spendende, erhellende und inspirierende Veranstaltung mit gutem Essen, passenden Referenten und vielfältigen Themen. Schwer war lediglich, sich für jeweils eine Veranstaltung entscheiden zu müssen. Meine Anregung: Video-Kameras in den Räumen.

Also erst einmal fand ich es ganz großartig, dass ihr Schreibs-um ein zweites Mal organisiert habt! Ich mag die Location. Abgesehen davon, dass man in der HFF gar keinen Platz hätte, ist es auch einfach mal befreiend, nicht immer lila Türrahmen zu sehen, sondern auch mal hundert Jahre alten Stuck an der Decke. Danke für die Blumen! Das macht die Atmosphäre gleich viel netter. Einziger Vorschlag wäre, die Slots auf zwei Stunden pro Dozent auszuweiten, für die Mittagspause reicht auch eine Stunde. Die Dozenten waren toll und hochkarätig. (...). Ansonsten Danke für Ralf Husmann und Baran Odar. Die beiden bitte bitte für mehrere Tage an die HFF einladen!! (...). Danke danke fürs Organisieren! Es war toll und hat so manchen HFF-Staub von den Schultern geblasen. Isabel Haug (HFF,V)

Es waren wieder zwei sehr intensive, spannende Tage, deren vielfältige Eindrücke mich noch lange beschäftigen werden. Gerade die bunte Mischung der zum Teil ganz unterschiedlich referierenden Autoren ist eine große Bereicherung. Schade nur, dass man so viele interessante Vorträge und Diskussionen verpasst, da man sich ja leider nicht teilen und an mehreren gleichzeitig teilnehmen kann. Also, weiter so und herzlichen Dank für diese rundum gelungene Tagung! Christine Kabus (Autorin)

Wunderbar war die gute Organisation und der Blick fürs Detail – dass alles bis ins kleinste bedacht und beachtet wurde. Schade ist, dass man pro Slot drei! interessante! wichtige! andere Themen/Stoffe/Autoren verpasst. Das geht wohl nicht anders in zwei Tagen J. Besonders fruchtbar war für mich der Freitag – Doris Dörrie, Julia von Heinz, Laila Stieler – da hab ich viel Substanz mitgenommen. Obwohl der Einblick in die Produktionsgeschichte von „Klimawechsel“ auch sehr interessant war! Der Kontakt und das persönliche Gespräch mit den Dozenten war auch sehr gewinnbringend. Ruth Toma war sehr interessant mit dem Thema, wo fängt eine Geschichte an und wo hört sie auf. Auch Daniel Nockes Interview-DVDs zu sehen war sehr erhellend. Vielen Dank!! (...).

Für mich waren ALLE Slots  spannend und interessant. Die Slots der Autoren, die strukturiert und vorbereitet waren, besonders. Beim nächsten Mal könnte man eventuell die Filme zur Verfügung stellen oder Möglichkeiten der Sichtung. (...).Habe sehr viel mitgenommen und möchte gerne wieder kommen. (Carolin Otterbach)

Die Dozenten waren toll. Manche hatten zu wenig Zeit für Fragen eingeräumt. Ich hätte gerne alle Filme vorher gesehen, nicht nur gelesen. Vielleicht könnte  man einen Guck-Tag vorher machen. Ich fand die Organisation toll, fühlte mich gut versorgt. (...).Vielen Dank! Ich würde jederzeit wieder kommen und fühle mich nicht entmutigt, sondern eher inspiriert J! (Katrin Blum)

(...). Am zweiten Tag hat mich die koreanische Dokumentarfilmerin sehr sehr sehr beeindruckt. Von Julia von Heinz hat man auch nur Gutes gehört. Die Koreanerin war ein Highlight, da sie super persönlich, menschlich und professionell über ihren Prozess gesprochen hat, und dabei ist sie so toll auf uns Studenten eingegangen! Ein Must-have.

Super Atmosphäre! Ein sehr freundliches, kompetentes Orga-Team! Auf jeden Fall muss Julia von Heinz wiederkommen! Das war großartig! Vielleicht die Slots nicht nur nach Genres einteilen, sondern auch Vorträge zu Themen wie: „Wie überwinde ich Schreibblockaden?“ (Techniken?), „Wie plotte ich einen Krimi?“ (Techniken?), „Inspiration – Themenfindung –Stoffentwicklung“ (Techniken?), „Schreiben im Team“. Fazit: 1+ J

1. Großartige Dozenten 2. Herrliche Idee (das Seminar) 3. Gutes Catering (...). (Andi Niessner)

Sehr gute Veranstaltung mit interessanten Dozenten. Und das Essen war diesmal auch sehr gut. Würde wieder kommen.

Mir hat die Aufteilung des Tages in Vorträge und halbstündige Pausen, in denen man sich über die Referenten und Werke unterhalten konnte, sehr gut gefallen. Ein flüssiger, rhythmischer Ablauf. (...).Ich fand, es war eine schöne und persönliche Atmosphäre, ich habe viel gelernt und gute Tipps mitgenommen.

- Eine sehr gute und interessante Seminarauswahl
- Sehr spannende Diskussionen zwischen den Teilnehmern
- Das Essen war leicht und lecker

- Beim nächsten Mal würde ich Synopsen der Drehbücher mit auf die Homepage setzen.